Ich will ganz schnell Englisch lernen – und bin Anfänger!

Ich als Englischtrainerin freue mich auch über solche Anfragen. Denn solche Menschen sind hochmotiviert und das ist gut fürs Lernen. Oft rate ich jedoch zunächst zu anderen Maßnahmen als einem professionellen Einzelunterricht, da meiner Meinung nach die finanzielle Investition bei einem Anfänger zu hoch ist.

Was sind nun meine Tipps für einen Anfänger ohne Zeitdruck, aber mit Motivation?

  • Sprechen Sie Englisch mit sich selbst, selbst wenn es nur ganz einfache Dinge sind, die Ihnen am Anfang einfallen. Auch eine Korrektur ist nicht nötig. Wenn Sie input auf Englisch haben, wiederholen Sie in Gedanken Wörter oder Sätze. So trainieren Sie den Zugang zu Ihrer „Library“ im Gehirn. Für Anfänger: “I like chocolate” und „this is a white fridge“ und für Fortgeschrittene: „What should I have done differently yesterday in the meeting”.
  • Suchen Sie sich einen Intensivkurs oder noch besser einen Bildungsurlaub an der VHS. Hier werden Ihnen die Basics beigebracht.
  • Lernen Sie Sätze, nicht nur Wörter. Beginnen Sie mit einer Vokabelliste und sprechen Sie alle neuen Wörter in einem Beispielsatz im Kopf immer wieder vor.
  • Beginnen Sie, die Lyrics Ihrer Lieblingsmusik auf Englisch mitzulesen, wenn Sie Lieder hören. Lassen Sie öfters mal ein englischsprachiges Fernsehprogramm laufen.
  • Ändern Sie eine tägliche Gewohnheit von Deutsch nach Englisch, z.B. die Frühstückszeit mit Ihrem Ehemann oder Ihren Kindern oder das Radio hören im Auto. Es ist nicht schlimm, wenn nicht alles sofort funktioniert, einfach dran bleiben.
  • Suchen Sie sich einen Menschen aus Ihrer Umgebung, der mit Ihnen auf Englisch kommuniziert, bei jeder Gelegenheit und auf niedrigstem Niveau, wenn nötig.
  • Kleben Sie post-its mit Vokabular an die jeweiligen Dinge in Ihrer Wohnung, z.B. „Fridge“ an den Kühlschrank. Wenn Sie dies lesen, lesen Sie es laut vor und sagen „This is my fridge. It is a big fridge“. Kleben Sie Post-its mit Ihren 10 neuen Wörtern pro Woche an Ihren Bildschirm.
  • Kaufen Sie sich im Buchhandel ein Audiobook für Anfänger mit Lernbuch dazu und hören Sie dies mal mit und mal ohne dabei zu lesen.
  • Suchen Sie einen Englischstammtisch und lassen Sie sich auf Englisch berieseln, auch wenn Sie selber noch nicht viel sagen können. Jemand dort spricht über Justin Timberlake? Ich bin mir sicher, Sie können da ganz schnell auch mit einfachen Worten mitreden.
  • Vielleicht möchten Sie sogar in einen Sprachurlaub ins Ausland? Ich empfehle einen Homestay, wo Sie im Haus des Lehrers leben und lernen. (Dazu habe ich auch einen persönlichen Tipp)

Sie sind unter Zeitdruck? Dann unternehmen Sie alles wie oben beschrieben, und täglich. Schauen Sie ständig wieder über Ihre Notizen. Umgeben Sie sich mit so viel Englisch wie möglich. Wie viele Menschen in Ihrer Umgebung können Sie dabei unterstützen?

Und wenn Sie dann eine gewisse Basis haben, dann lohnt sich auch der Englisch-Einzelunterricht, um Sie auf Ihre berufliche Herausforderung, auf die Sie hinarbeiten, vorzubereiten.